Kommunikation mit Zertifikaten erreicht digitales Zeitalter!

Markt & Technik  /  MARCUS ROES ┬ľ ZERTBASE, HAMBURG

Die Verwaltung von Zertifikaten für die 1:1-Marktkommunikation in der Energiewirtschaft ist im 20. Jahrhundert stehen geblieben. Mit der Plattform Zertbase will das Team um Gründer Zhongmin Chen diesen Missstand beheben und die Verwaltung und den Austausch von Zertifikaten ins 21. Jahrhundert hieven. Durch die Plattform werden endlich auch geschäftskritische Hintergrundprozesse ins digitale Zeitalter gehoben.Ohne den Austausch von elektronischen Marktnachrichten (EDIFACT) funktioniert in der heutigen Energiewirtschaft nichts mehr. Um diesen wesentlichen und stetig wachsenden Datenstrom am Leben zu halten, ist es umso wichtiger, dass allen Marktpartnern die aktuellen Zertifikate der korrespondierenden Marktpartner vorliegen und diese Ihr eigenes Zertifikat auf dem neuesten Stand halten.

Der Aufwand für die Zertifikatsverwaltung ist jedoch hoch. Ein deutschlandweit tätiger Stromversorger verbringt im Schnitt etwa 30 Minuten täglich damit, die Zertifikate auf dem neuesten Stand zu halten. Das sind mehr als drei Wochen Arbeitsaufwand im Jahr. Folgeaufwände und häufig auftretender bilateraler Klärungsaufwand sind dabei noch nicht miteinberechnet...

Den vollst├Ąndigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2|19 der e|m|w.trends. Alle Artikel der Ausgabe 2|19 Komplette Ausgabe 2|19 herunterladen