Umlagen ab Oktober 2019

DE - Editorial  /  Dr. Heiko Lohmann

Die mehr oder weniger regelmäßige Durchsuchung des Bundesanzeigers gehört mit zu meinen Pflichttätigkeiten. Die Jahresabschlüsse von Gasversorgern interessieren, etliche Unternehmen machen nur diese Pflichtveröffentlichung. Der Nachteil dieser Übung: In vielen Fällen werden die Abschlüsse im Bundesanzeiger so spät veröffentlicht, dass sie nur noch von historischem Interesse sind. Dennoch findet sich in dieser Ausgabe ein Bericht über den Abschluss der WINGAS für das Jahr 2017. Allein aufgrund hoher Entlassungen und Umstrukturierungen im Jahr 2018 ist es interessant zu sehen, was eigentlich die Zahlenbasis war. Das EBIT war 2017 tatsächlich im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen. Aber 2017 hat es auch bemerkenswerte Ausweitungen von Sponsoring-Aktivitäten gegeben. Doch lesen sie selbst.

Ein im Grunde völlig absurdes Thema taucht in dieser Ausgabe auf (ich mag so etwas): „Incremental Capacity“, also die Schaffung zusätzlicher Transportkapazität (selbst die BNetzA benutzt den englischen Begriff). Es sind komplexe, mehrstufige Verfahren, bei denen „Angebotslevel“ festgelegt werden. Ich muss bei dem Thema immer an eine Diskussionsrunde denken, die ich vor rund zehn Jahren (ja, ich beschäftige mich schon eine Weile mit den Themen) am Rande der E-world moderiert habe. Es waren alles Führungskräfte europäischer Gasunternehmen, die damals in einer Frühphase der Liberalisierung über Wohl und Wehe der Marktentwicklung diskutiert haben. In einem waren sich alle einig: Neue Transportkapazität in diesem Umfeld zu schaffen, werde sehr anspruchsvoll. Die Manager von damals haben recht behalten.

Weitere Themen dieser Ausgabe: Das BNetzA-Festlegungsverfahren KAP+ zur Kapazitätsbereitstellung bei der Marktgebietszusammenlegung und die neuen Briefmarkenentgelte je Marktgebiet.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 06|19 der energate Gasmarkt. Alle Artikel der Ausgabe 06|19 Komplette Ausgabe 06|19 herunterladen