Das flexible Energiesystem.

Digitalisierung und Sektorkopplung sind nur zwei Schlagworte, die zeigen, dass unser Energiesystem flexibler werden muss. Unser aktuelles Special „Das flexible Energiesystem“ stellt Strategien von Unternehmen vor, die sich hier bereits auf den Weg gemacht haben. Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender des Regionalversorgers N-Ergie, berichtet nach zweijährigem Betrieb des großen Nürnberger Wärmespeichers, wie flexibel dieser das Heizkraftwerk in Kombination mit Elektroheizern macht.

Der nordrhein-westfälische Versorger WSW präsentiert gemeinsam mit der Bergischen Universität Wuppertal ein Forschungsprojekt zu dynamischen Stromtarifen für den Mittelstand. Im e|m|w-Interview gibt Rainer Baake, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, zudem Einblicke, welche Rahmenbedingungen die Politik zur Flexibilisierung des Energiesystems geben will. Der Ausbau erneuerbarer Energien sowie des Glasfasernetzes sind zwei Strategien, mit denen sich die Oldenburger EWE AG den geänderten Rahmenbedingungen anpasst, wie deren Vorstandsvorsitzender Matthias Brückmann im Interview erläutert.

Weitere interessante Gesprächspartner haben wir beim Lebensmitteldiscounter Aldi Süd und dem Energieeffizienz-Dienstleister Veolia Energie Deutschland gefunden. Und wie immer zu Jahresbeginn gibt es einen Rückblick auf die Preisbewegungen im vergangenen Jahr und einen Ausblick für das laufende Jahr.
Regulierung & Netze
Beschaffung & Handel
Marketing & Vertrieb
  • emw Logo
    Reputation aufbauen
  • emw Logo
    Daten automatisiert nutzen
Energieeffizienz & Erzeugung
Kommentar
Marktüberblick
Special: Das flexible Energiesystem
Prozesse & IKT