Agile Leadership.

"Agiles Arbeiten" lautet derzeit das Zauberwort, wenn es darum geht, Unternehmen fit für die Zukunft zu machen. Das gilt auch für die Energiewirtschaft: Immer mehr Versorger führen agile Methoden ein, um schneller, besser und erfolgreicher zu werden. Doch was bedeutet das für Führungskräfte? Sie müssen die Rahmenbedingungen für ein störungsfreies Arbeitsumfeld schaffen, Unternehmensziele definieren und strategische Maßnahmen ableiten. "Strategie wird so wieder zur täglichen Hauptarbeit von Führungskräften", schreibt unser Gastautor Timo Eggers vom Energiedienstleister Quantum.

Doch gerade in Unternehmen mit wenig Erfahrungen mit agilen Methoden entstehen oft große Widerstände. In unserem Schwerpunkt zum Thema "Agile Leadership" lesen Sie, wie Führungskräfte typische Fehler von Anfang an vermeiden und welchen Beitrag Social-Collaboration-Tools zu einer agileren Zusammenarbeit leisten können. Wie ein solcher Umbau in der Praxis aussieht, erläutert Gasag-Personalleiterin Meike Birkenmaier im Interview: "Jetzt starten wir in Projekte, ohne zu wissen, welcher der beste Weg zum Ziel ist. Das ist für die Energiewirtschaft neu und bedeutet letztlich ein völlig anderes Arbeiten".

In der Rubrik Markt & Technik lesen Sie zudem, wie auf Grundlage der Disaggregation von Strom-Verbrauchsdaten neue Geschäftsmodelle entstehen und wie ein norddeutscher Netzbetreiber Störungen erkennt, bevor sie entstehen.