e|m|w 2|2022 Safer EVU

Editorial

Wir befinden uns in unruhigen Zeiten. Auch – oder gerade – Energieunternehmen bekommen dies zu spüren. Zum einen steigen die Großhandelspreise für Energie deutlich. Zum anderen müssen sich die Betreiber kritischer Infrastrukturen auch um die Sicherheit derselben sorgen. Dabei geht es zum einen um physische, aber auch um virtuelle Gefahren, wie unser Themenschwerpunkt „Safer EVU“ zeigt. Das Fazit unser Autorinnen und Autoren lautet: Jeden wird es früher oder später treffen, daher gilt es, gut vorbereitet zu sein, um Ausfälle zu verhindern und kritische Infrastrukturen zu schützen.

Ebenfalls umfangreiche Vorbereitungen erfordert die Energiewende. Sie ist gerade für Großstädte eine große Herausforderung. München macht bei der Wärmewende vor, wie der Umstieg gelingen kann. Die drittgrößte Stadt Deutschlands hat gute Voraussetzungen für Geothermie. Aber auch Wasserstoff fällt in den Augen von Dr. Florian Bieberbach, Vorsitzender der Geschäftsführung bei den Stadtwerken München, eine Schlüsselrolle zu, wie Sie im Interview mit ihm erfahren können.

Zu den Aufgaben der Energiewende gehört auch, die Netze resilienter zu machen. Der Redispatch 2.0 ändert die Rollenverteilung im Energiesektor und macht auch kleine Anlagen steuerbar. Damit sollen die Netze entlastet werden, so die Hoffnung. Gleichzeitig ebnet er den Weg für ein Redispatch 3.0 – mit noch mehr Intelligenz im Netz.

e|m|w Marktüberblick

Zum Thema Mobilitätsdienstleistungen

Jetzt ansehen