Ausgabenarchiv

Nach dem EEG
Die ältesten EEG-Anlagen gehen sozusagen bald in Rente – das Ende der garantierten Einspeisevergütung steht vor der Tür. Wenn sich die Betreiber für den Rückbau der Anlagen entscheiden, weil der Weiterbetrieb sich schlicht nicht rechnet, ist es um die Ausbauziele für erneuerbare Energien jedoch schlecht bestellt. Welche Perspektiven es für den rentablen Weiterbetrieb von Windkraft-, Fotovoltaik- und Biogasanlagen gibt, erörtern unsere Autoren im Schwerpunkt "Nach dem EEG".

Auch das Branchentreffen auf der E-world energy & water nähert sich, die dieses Jahr unter dem Motto "Smart City & Climate Solutions" steht. Mit Bernhard Schumacher von der MVV Energie AG haben wir über die Herausforderungen bei der Umsetzung von Smart-City-Konzepten gesprochen.

​Leitmarkt der Elektromobilität, eine Million E-Autos auf deutschen StraĂźen – wie steht es um die Ziele fĂĽr Elektromobilität in Deutschland? DarĂĽber haben wir im Doppelinterview mit Marie-Luise Wolff, BDEW-Präsidentin und Vorstandsvorsitzende der ENTEGA, und Henning Kagermann, Vorsitzender des Lenkungskreises der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität (NPM), diskutiert. Wie wiederum zeitvariable Netztarife fĂĽr flexible Netzkunden die Integration von E-Autos unterstĂĽtzen können, erfahren Sie in der Rubrik "Erzeugung und Infrastruktur".
Neue Energiedienstleistungen
Der Kohleausstieg markiert einen gewaltigen Meilenstein der Dekarbonisierung der alten Energielandschaft. Weitere fossile Energieträger dürften folgen. Die neue Landschaft wird beherrscht von dezentralen und erneuerbaren Energien und intelligenten Technologien. Für die Branche intensiviert sich die Suche nach neuen einträglichen Geschäftsmodellen.

Diese Ausgabe der e|m|w ist ein Spiegel des Auf- und Umbruchs: Maria Moræus Hanssen, Vorstandsvorsitzende der DEA, hat mit uns über die Fusion mit Wintershall, die langfristige Perspektive von Erdgas und globale CO2-Preise gesprochen. Stefan Küppers, Technischer Geschäftsführer der Westnetz, entwirft eine Perspektive für Verteilnetzbetreiber in der dezentralen Erzeugungslandschaft. Im Schwerpunkt stellen wir Energiedienstleistungen für die neue Energiewelt vor. Neue Service- und Produktangebote lassen sich beispielsweise aus Stromtarif, Smart Meter, E-Mobility und Speicher kombinieren.

​Ein weiteres Aus steht ebenfalls vor der TĂĽr: Zahlreiche ältere EEG-Anlagen fallen bald aus der Förderung. Wolfram Axthelm (Bundesverband Windenergie), Jochen Hauff (Baywa.re/Vice President Solarpower Europe) und Robert Busch (Bundesverband Neue Energiewirtschaft) diskutieren am e|m|w-Round-Table, wie sich Erneuerbaren-Anlagen auĂźerhalb der Förderung am Markt positionieren können.
Finanzierung von Energieprojekten
Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts: Die Entwicklung der Energieerzeugung hängt nicht nur von den technischen Möglichkeiten ab, sondern auch von den Rahmenbedingungen des Kapitalmarktes. Die finanziellen Herausforderungen für den Bau thermischer Kraftwerke waren eines der Themen im Interview mit Joachim Rumstadt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Steag. Weitere Beiträge des Schwerpunktes „Finanzierung von Energieprojekten“ befassen sich mit Risiken bei Investitionen in Onshore-Windkraft und Gaskraftwerke sowie mit dem Instrument Crowdfinance für den Bau von Erneuerbare-Energien-Anlagen.

In der Rubrik „Erzeugung und Infrastruktur“ erläutern unsere Autoren unter anderem, wie sich mit Nordseewasser heizen lässt, welchen Einfluss neue Werkstoffe auf die Fahrweise von Kohlekraftwerken haben und wie sich die Gasprognosetemperatur in der täglichen Praxis bewährt. Dr. Christian Becker und Wilfrid Ullrich, Vorstände der Stadtwerke Aachen, erläutern im Interview ihre E-Mobility-Strategie und stellen sich auch Fragen zur Weiterentwicklung der Trianel. Und wer schon immer wissen wollte, worüber eigentlich Dr. Marie-Luise Wolff, Vorstandsvorsitzende der Entega und Präsidentin des BDEW, promoviert hat, dem sei ein Blick in die Rubrik e|m|w persönlich empfohlen.
Digitalisierung im Handel
Was die viel beschworene Digitalisierung wirklich bedeutet, unterscheidet sich je nach Sektor und Unternehmen bis in die Fachabteilungen hinein. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe konzentriert sich auf die Digitalisierung des Energiehandels: Unsere Autoren zeigen, welche Möglichkeiten Blockchain, Peer-to-Peer und Algo-Trading im Energiehandel bieten. Wie die Digitalisierung auch die Produktentwicklung im klassischen B2C-Vertrieb verändert, zeigt der Beitrag der Würzburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft über ihr Produkt „WVV Active“. Bei dem Ökostrom-Tarif spielt ein Fitness-Tracker eine entscheidende Rolle.

Die Einspeisevergütung steuert auf ein historisches Datum zu: Ende 2020 läuft für die ersten Erneuerbaren-Anlagen die Förderung nach dem EEG aus. Bis 2025 werden bis zu 16.000 MW Wind-Leistung das EEG-Fördersystem verlassen. Der Bundesverband WindEnergie erörtert in seinem Beitrag, welche Perspektiven es für den Weiterbetrieb der Anlagen gibt.

Auch Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender der EWE AG, geht im Interview auf den Platz der Windenergie in der Strategie des norddeutschen Versorgers ein. Die Situation beim Bau flankierender thermischer Kraftwerke ist Gegenstand des Interviews mit Matthias Zelinger vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA).
GrĂĽnes Gas
Die Energiewende war lange in erster Linie eine Abkehr von der konventionellen Stromerzeugung. Die Dekarbonisierung von Wärme und Verkehr spielte eine untergeordnete Rolle und schien sich in einer All-electric-World von selbst zu erledigen. Das Konzept hatte aber leider ein paar lästige Probleme wie Transport, Speicherung und Grundlastfähigkeit von Erneuerbaren-Strom nicht berücksichtigt.
 
Hier hat sich die Gaswirtschaft (zurück) ins Spiel gebracht. Die vorhandene Gas-Infrastruktur könnte umgewandelten überschüssigen Ökostrom speichern, Biogas könnte fossile Energieträger im Verkehr ersetzen. Diese und andere Aspekte beleuchtet unser Schwerpunkt „Grünes Gas“: Reinhard Otten, Stratege für Nachhaltige Produktentwicklung bei der Audi AG, erläutert im Interview die diversifizierte Strategie des Automobilherstellers für alternative Antriebe. Das Pro & Contra einer gemeinsamen Netzplanung von Fernleitungs- und Übertragungsnetzbetreibern diskutieren Dr. Thomas Gößmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Thyssengas GmbH und Achim Zerres, Leiter der Energieregulierung bei der Bundesnetzagentur. Außerdem finden Sie in dieser Ausgabe ein exklusives Interview mit Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum, das auch die Entwicklung von Trianel und Steag thematisiert.
Data Analytics fĂĽr die Energiewirtschaft
Die Digitalisierung verlangt von allen Playern im Markt, ihre Wertschöpfungskette neu zu sortieren. Dem riesigen Wachstums- und Entwicklungsfeld „Data Analytics“ widmen wir uns im Schwerpunkt der aktuellen e|m|w. Unsere Autoren erläutern die Möglichkeiten, wie sich mithilfe von Datenanalyse Effizienzen in den unterschiedlichsten Geschäftsfeldern heben lassen – von der Windenergie über den Netzbetrieb bis hin zum Endkundenvertrieb und zur Sektorkopplung.
 
So beschreibt Martin Ridder, Bereichsleiter Vertrieb bei der GASAG AG, wie mithilfe von Data Analytics die Bedürfnisse der Kunden antizipiert werden und die passenden Angebote zur richtigen Zeit gemacht werden können.
"Daten zu erheben lohnt sich nur, wenn diese auch richtig ausgewertet und genutzt werden", erklärt Peter Herbert Meiser, Abteilungsleiter Wind Cert Services bei der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Wie dies mithilfe einer neuen App für die Windenergie gelingt, finden Sie ebenso in dieser emw-Ausgabe.
 
Neben vielen weiteren spannenden Artikeln finden Sie außerdem exklusive Interviews mit Wolfgang Anzengruber, Vorstandsvorsitzender Verbund AG, sowie mit Peter Reitz, Vorstand der größten europäischen Strombörse EEX.
Die vernetzte Stadt
Das Energiesystem steht vor einer Weiche: Steuern wir auf die „All-Electric-World“ zu, in der auch die Sektoren Wärme und Verkehr mit klimafreundlichem Strom laufen? Oder entwickelt sich die Gas-Infrastruktur zum zweiten Rückgrat der Energiewende? Die dafür notwendige Technologie Power-to-Gas ist verfügbar, aber schafft sie es auch in den Markt? Darüber diskutieren FNB-Gas-Vorstandsvorsitzender Ralph Bahke, Jochen Homann von der Bundesnetzagentur, Lex Hartman von Tennet, Agora-Energiewende-Direktor Dr. Patrick Graichen und Dr. Peter Röttgen vom Bundesverband Erneuerbare Energie im emw-Round-Table.

Was im StraĂźenverkehr in der Debatte steht, ist beim Schienenverkehr bereits entschieden: Dr. Hans-JĂĽrgen Witschke, Vorsitzender der GeschäftsfĂĽhrung der DB Energie, haben wir ĂĽber die VergrĂĽnung des Bahnstroms interviewt – und ĂĽber den Einstieg der Bahn in den Vertrieb von Strom an Endkunden. Ein weiterer neuer Player im Strom- und Wärmemarkt ist die Wohnungswirtschaft. Mit Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, haben wir im Rahmen unseres Schwerpunkts „Die vernetzte Stadt“ gesprochen. 
Klimafreundliche Mobilität
Der zunehmende Verkehr treibt Umweltschützern Sorgenfalten auf die Stirn. Unser Special "Klimafreundliche Mobilität" beleuchtet, welche technischen Möglichkeiten bestehen, um die Verkehrsflüsse klimafreundlicher zu gestalten - etwa mithilfe der Elektromobilität oder gasbetriebenen Antrieben. Allerdings - mit anderen Techniken allein ist es nicht getan, sind sich Prof. Andreas Knie vom Wissenschaftszentrum Berlin und Wasilis von Rauch, Bundesvorsitzender des Verkehrsclub Deutschland einig. Auch die Menschen müssen umdenken und ihr Verhalten ändern. Das kann die Politik ihnen aber auch schmackhaft machen - etwa mit fahrradfreundlicheren Innenstädten.

Neue Wege geht die Energiewirtschaft in Zusammenarbeit mit der Immobilienbranche - unser Thema im Interview mit Achim Südmeier, Vorstand der Rheinenergie. Mit Hildegard Müller, Vorstand für den Bereich Netze & Infrastruktur bei Innogy, haben wir über das "Designetz" gesprochen. In dem Projekt erforschen 46 Unternehmen, wie sich das Netz für die Energiewende smart machen lässt.
Chancen in der Wärmewende
Matthias Kurth prägte als Präsident der Bundesnetzagentur deren Anfangsjahre entscheidend mit. Für unser aktuelles Heft besuchte ihn unser Redakteur Dennis Fischer im heimischen Dreieich. Im Interview gibt er einen Rückblick auf seine Tätigkeit bei der Bundesnetzagentur und seinen Blick auf die heutige Lage der deutschen Energiewirtschaft.
 
Im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe steht der Wärmemarkt. Neue Technologien und Ideen sind hier gefragt, wie die effiziente Nutzung von Abwärme oder Konzepte rund um Wärmepumpen. Nicht zu vergessen die mittlerweile schon etablierte Kraft-Wärme-Kopplung. Welche Tücken es dabei zu überwinden gilt, erläutert Matthias Funk, Technischer Vorstand der Stadtwerke Gießen, in seinem Artikel.
Frischer Wind im Windmarkt
"Frischer Wind im Windmarkt" - so haben wir unser aktuelles Special getauft. Und tatsächlich gibt es einiges an Neuerungen im Windmarkt zu vermelden: Ausschreibungen für Offshore-Parks, die mit Geboten von Null Euro enden, Onshore-Auktionen, bei denen hauptsächlich Bürgerinitiativen zum Zuge kommen und der Süden Deutschlands weitgehend außen vor gelassen wird. Bekannte Branchenvertreter wie EnBW-Vorstand Hans-Josef Zimmer und BWE-Präsident Herrmann Albers, aber auch der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller äußern sich zu den aktuellen Entwicklungen.
 
Im Interview trafen wir die beiden SĂĽwag-Vorstände Mike Schuler und Dr. Markus Coenen. e|m|w sprach mit ihnen ĂĽber ihre Erfahrungen unter anderen mit Quartierskraftwerken. AuĂźerdem fragten wir sie, wie sie sich das Arbeiten der Zukunft vorstellen. FrĂ©dĂ©ric Gastaldo, CEO des Schweizer Dienstleisters Swisscom Energy Solutions, wirft mit uns einen Blick auf den deutschen, den schweizerischen sowie den französischen Energiemarkt.