Smart Cities

mit Hilfe agiler Netzwerke
Prozesse & IKT  /  Michael Kandel, Senior Manager, m3 Management Consulting GmbH

Die Stadt von morgen soll „smart“ werden. Für Stadtwerke und Unternehmen eine große Chance, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen. Um die vielfältigen Anforderungen an Innovation, Flexibilität und Geschwindigkeit bei der Entwicklung der „Smart City“ erfolgreich zu bewältigen, sind agile Organisationsformen bestens geeignet.

Der Begriff „Smart City“ lässt sich auf nahezu alle Aktionsfelder derzeitiger Stadtentwicklungen anwenden. Er bezeichnet das Ziel einer neuen, integrierten Stadtentwicklung, die effiziente, technologische und soziale Innovationen miteinander verknüpft. Besonders die Verzahnung der Bereiche Energie, Gebäude, Mobilität und Infrastruktur inklusive Informationstechnologien steht im Vordergrund und ermöglicht es, Herausforderungen wie Urbanisierung, Umwelt- und Klimaproblematik sowie Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten. Das Potenzial ist groß, die Ideen sind vielfältig. Immer mehr Unternehmen werden gegründet oder investieren in das Thema, um neue Kunden und Märkte zu erschließen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6|17 der e|m|w. Alle Artikel der Ausgabe 6|17 Ausgabe kaufen