Schwerpunkt: Wege zum Wasserstoff Von Julian Grinschgl, Forschungsassistent im Projekt Geopolitik des Wasserstoffs, und Dr. Jacopo Maria Pepe, Projektleiter im Projekt Geopolitik des Wasserstoffs, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Stiftung Wissenschaft und Politik

Wasserstoff in der Energiewelt von Morgen
Neue Wertschöpfungsketten rund um Wasserstoff im Zeichen des Krieges in der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine macht den Markthochlauf für Wasserstoff schwieriger, aber umso drängender. Gleichzeitig gehen die neuen Liefer- und Wertschöpfungsketten einer Wasserstoffwelt mit einer Industrierevolution sowie starkem geoökonomischen und geotechnologischen Wettbewerb einher. 

Der Überfall Russlands auf die Ukraine führt der Europäischen Union (EU) die Notwendigkeit einer beschleunigten Energietransformation brutal vor Augen. Jahrzehnte infrastruktureller und energiewirtschaftlicher Integration mit der Russischen Föderation kommen nun zu einem frühzeitigen und abrupten Ende, denn die Staaten der EU planen die Abhängigkeit von russischen Energielieferungen rasch zu beenden. Gleichzeitig wurden die Zielsetzungen rund um den Markthochlauf für Wasserstoff drastisch erhöht, da dessen Bedeutung durch den Wegfall günstiger Erdgaslieferungen stark steigt...

Vollständigen Artikel lesen?

Die emw ist jetzt Leistungsbestandsteil des energate Clubs!

Mitglieder des energate-Clubs erhalten jährlich alle sechs regulären emw-Ausgaben sowie zwei Sonderausgaben und haben Zugriff auf sämtliche Ausgaben im Archiv. Ein Abonnement oder Kauf von Einzelausgaben ist nicht mehr möglich.