Schwerpunkt: Neue Konzepte für das Quartier Von Rüdiger Leibauer, Leiter Energieerzeugung, Stadtwerke Kempen, und Jonas Gottschald, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule Düsseldorf

Energiezentrale mit Weitblick
Künstliche Intelligenz in der Quartiersversorgung

Die Wärmeversorgung der Zukunft wird sich ebenso wie die Stromversorgung durch einen steigenden Anteil erneuerbarer Energien auszeichnen. Aufgrund der Fluktuation erneuerbarer Energien wegen wechselnder Wetterverhältnisse und des Atom- und Kohleausstiegs ist zukünftig eine hohe Flexibilität gefragt, die von den Stadtwerken Kempen in Zusammenarbeit mit der Hochschule Düsseldorf im Quartier "Auf dem Zanger" erprobt wird.

Seit 2019 entsteht auf dem Baugebiet "Auf dem Zanger" in Kempen am Niederrhein ein Quartier aus energieeffizienten Ein- und Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 130 Wohneinheiten. Angeschlossen an ein Niedertemperaturnetz der 4. Generation mit einer Vorlauftemperatur von 55°C ist einerseits die hygienische Warmwasserbereitung in den Wohneinheiten über Durchflusssysteme gewährleistet und gleichzeitig eine effiziente Einbindung von Wärme auf Basis erneuerbarer Energien (EE) möglich. Bei der Energieversorgung setzen die Stadtwerke Kempen mehrere innovative Konzepte ein. Herzstück ist eine hybride Energiezentrale, bestehend aus erneuerbaren und fossilen Wärme- und Stromerzeugern, gesteuert mit neuartigen Methoden des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz.

Vollständigen Artikel lesen?

Sie sind bereits Kunde?

Dann können Sie diese Ausgabe als E-Paper lesen.

Jetzt einloggen.

Login

Diese Ausgabe kaufen

Jetzt E-Paper herunterladen oder die gedruckte Ausgabe bestellen.

E-Paper kaufen Printausgabe bestellen

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der e|m|w 1|21.

Alle Artikel der Ausgabe 1|21 Ausgabe kaufen