Saubere Lösung für Nebenbahnen

Markt & Technik  /  von Didier Pflüger - Alstom Deutschland & Österreich

Die weltweiten politischen Ziele zum Klimaschutz zwingen im Eisenbahnsektor zum Abschied vom Diesel-Betrieb auf nicht elektrifizierten Strecken. Das Bahntechnik-Unternehmen Alstom hat nun einen Zug mit Brennstoffzellen-Technologie vorgestellt, der als emissionsfreie Alternative eingesetzt werden kann.

In Deutschland sind nur knapp 60 Prozent des rund 38.000 Kilometer langen Schienennetzes für den elektrischen Betrieb ausgerüstet. Auf 40 Prozent der Strecken dagegen – rund 15.000 Kilometern – fährt die Eisenbahn bislang ausschließlich
mit Dieseltriebzügen und -Lokomotiven. Dafür sind allein in Deutschland rund 2.700 Züge unterwegs, die für ihre Antriebe den fossilen Brennstoff benötigen und trotz aller technischen Optimierungen nach wie vor einen hohen CO2-Ausstoß haben. Nicht nur hierzulande, sondern auch im benachbarten Ausland wird ein Großteil der Bahnstrecken auch künftig nicht für den elektrischen Betrieb ausgerüstet werden können, weil geringes Verkehrsaufkommen in den Regionen die hohen Investitionen nicht rechtfertigt...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 6|16 der e21.digital. Alle Artikel der Ausgabe 6|16