Ganzheitliche Digitalisierungsansätze im Stadtwerk: Von der Strategie bis zur Umsetzung

Aus der con|energy-Gruppe  /  Von Dr. Roman Dudenhausen, con|energy ag und Heike Hahn, con|energy Unternehmensberatung

Digitalisierung muss im Stadtwerk dazu führen, Kundenerwartungen, die heutzutage schon vielfach durch digitales Know-how geprägt sind, gerecht zu werden und gleichzeitig Effizienzpotenziale zu heben. Durch digitale Kundenkontaktpunkte, automatisierte Prozesse oder digitale Produkte bzw. Geschäftsmodelle. Der Erfolg solcher Lösungen wird entscheidend davon abhängen, dass mit Hilfe einer intelligenten IT-Infrastruktur und einer 360-Grad-Sicht auf den Kunden eine bedürfnisorientierte Ansprache mit individuellen Angeboten mehr oder weniger in Echtzeit möglich ist. Nur in dieser Kombination lassen sich nachhaltig Wettbewerbsvorteile. Ein solches Vorgehen bedarf einer klaren Strategie – über alle Unternehmensbereiche hinweg und auf Dauer ausgelegt, was Konsequenzen auch für Organisation und Kultur eines Stadtwerks mit sich bringt.

Die Erwartungen von immer mehr Kunden sind durch digitales Know-how und Erfahrungen geprägt, vor allem durch Angebote der sogenannten Share Economy. Musik-Streaming-Dienste, bei denen Songs direkt aus dem Internet geladen werden, wie Spotify oder AppleMusic, sowie Film-Streaming-Dienste, wie Netflix oder Amazon Prime, haben Musik- und Filmmarkt grundlegend verändert und zum Rückgang der klassischen Vertriebs- und Verleihkanäle beigetragen. Airbnb als digitaler Übernachtungs- Suchdienst hat mittlerweile mehr Zimmer im Portfolio als weltweit operierende Hotelketten wie Hilton oder InterContinental. mytaxi als Taxi-Reservierungsservice via Smartphone-App hat in Deutschland bereits zehn Mio. Nutzer und 45.000 Taxen unter Vertrag...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 01|17 der e21.digital. Alle Artikel der Ausgabe 01|17 Komplette Ausgabe 01|17 herunterladen