"Verzögerung beim Rollout verständlich."

Markt & Technik  /  Videointerview mit Michal Sobotka, Geschäftsführer Gwadriga

Der Rollout intelligenter Messsysteme ist im Januar offiziell gestartet. Gwadriga-Geschäftsführer Michal Sobotka spricht mit energate im Video-Interview über den jungen Markt und die sich ergebenen Chancen.

ener|gate
Herr Sobotka, beim Smart-Meter-Rollout ist Deutschland kein Pionier. Haben wir das Thema verschlafen und kommt es jetzt in der richtigen Dosierung?

Sobotka
Gerechtigkeitshalber sollte man erwähnen, dass die Sicherheitsvorschriften für Smart Metering in Deutschland mit die höchsten der Welt sind. Daher ist eine gewisse Verzögerung beim Rollout verständlich, auch wenn wir uns vielleicht alle einen frühen Start gewünscht hätten. Dadurch dass die Versorger so lange keine klaren Regeln bekommen haben, sind sie aktuell sehr verunsichert. Der Start des Interimsmodells ist ein klares Zeichen, spätestens jetzt mit der Vorbereitung loszulegen.

ener|gate
Der offizielle Startschuss fiel im Januar. Was haben die Netzbetreiber schon gemacht, was ist noch zu tun?

Sobotka
Der Stand ist von Unternehmen zu Unternehmen doch noch sehr unterschiedlich. Einige Unternehmen beschäftigen sich schon seit Jahren mit dem Thema Smart-Meter-Rollout, einige sind erst bei den ersten Sondierungsgesprächen.

...

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 02|17 der e21.digital. Alle Artikel der Ausgabe 02|17 Komplette Ausgabe 02|17 herunterladen