Thema des Monats: Interview mit Bianca Dittmann und Jürgen Fuhlrott zur Marktgebietszusammenlegung

DE - Gasmarkt  /  Dr. Heiko Lohmann

Das Projekt „marco“ (market area convergence) der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) ist mittlerweile rund eineinhalb Jahre alt. Der ener|gate Gasmarkt hat das erste Mal im Mai vergangenen Jahres (Ausgabe 05/18) über das Projekt berichtet und dann versucht, die Entwicklungen regelmäßig zu begleiten. Anfangs war der Prozess der FNB stark nach innen gerichtet, eine externe Kommunikation fand kaum statt. Dies hat sich mittlerweile deutlich geändert. Erwartungsgemäß hat sich die Frage der Kapazitätsbereitstellung in dem neuen Marktgebiet als das kritischste Thema des gesamten Prozesses erwiesen. Im Februar hatten die FNB bei ihrem ersten Workshop am Rande der E-world das Kapazitätsmodell NewCap vorgestellt. Zentrales Ergebnis: Nur 22 Prozent der FZK-Entry-Kapazität aus dem Netzentwicklungsplan (NEP) 2018–2028 können auf Basis des physischen Netzes in einem gemeinsamen Marktgebiet noch als FZK an den Entry-Punkten in einem gemeinsamen Marktgebiet dargestellt werden (ener|gate Gasmarkt 03/19). Mögliche Lösungen hatten die FNB gleich mitgeliefert: Marktbasierte Instrumente (MBI) sollen für vergleichsweise kleines Geld die fehlende physische Austauschkapazität zwischen den beiden aktuellen Marktgebieten kompensieren. Als MBI haben die FNB zwei netz- oder transportbasierte Instrumente und ein Handelsinstrument vorgeschlagen:

• Wheeling, also den Kurzstreckentransport zwischen zwei benachbarten Flanschen über das Netz eines angrenzenden ausländischen FNB.

• Langstreckentransport über Drittnetze, also die Verbindung von zwei Grenzübergangspunkten durch den längeren Transport durch das Netz eines angrenzenden ausländischen FNB. 

• Spread-Produkt, also der simultane Kauf- und Verkauf von Gas vor und hinter einem Engpass über eine Börsenplattform. Bianca Dittmann von GASCADE und Jürgen Fuhlrott von Open Grid Europe sind die Sprecher des marco-Projektes. Beide arbeiten schon sehr lange für ihre Unternehmen (auch wenn die Unternehmensnamen sich zwischenzeitlich geändert haben) und beide verfügen über viel Erfahrung auch in der Bildung und Zusammenlegung von Marktgebieten (es ist ja nicht die erste Zusammenlegung in Deutschland). ener|gate Gasmarkt hat mit ihnen über die verschiedenen Aspekte des Prozesses gesprochen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 8+9|19 der energate Gasmarkt. Alle Artikel der Ausgabe 8+9|19 Komplette Ausgabe 8+9|19 herunterladen